Kann man CBD Öl auch bei Pferden anwenden

Viele Menschen haben CBD Öl für sich und zur Therapie ihrer Beschwerden entdeckt. Dabei deckt die Zahl der Symptome, gegen die CBD Öl eingesetzt wird, ein weites Feld ab: Dies reicht von psychischen Beschwerden bis hin zur Behandlung von Entzündungen und Schmerzen.

Inzwischen wird CBD Öl auch von vielen Katzen- und Hundehaltern angewendet: mit Erfolg. Kann man es auch zur Therapie von Beschwerden bei Pferden einsetzen? Die Antwort lautet ganz klar: Ja.

Gut erforscht und sicher

Viele Wirkmechanismen von CBD Öl sind inzwischen gut erforscht. Da profitiert die Anwendung beim Tier davon, dass CBD Öl viele therapeutische Erfolge bei der Behandlung von Menschen zu verzeichnen hat. Beim Menschen wurde auch das sogenannte Endocannabinoid-System, abgekürzt ECS, entdeckt. Der menschliche Körper kann Stoffe produzieren, die denen aus der Cannabispflanze so ähnlich sind, dass sie Endocannabinoide genannt worden, also frei übersetzt “innere Cannabinoide.” Diese Endocannabinoide haben u. a. mit Regelkreisen zu tun, die dafür verantwortlich sind, wie unser Körper mit Entzündungen umgeht und wann bzw. unter welchen Umständen wir Schmerzen empfinden. Allerdings sind die Felder Entzündung und Schmerz nur zwei kleine Ausschnitte aus dem “Tätigkeitsbereich” der Endocannabinoide. Die greifen nachweislich auch in psychische Prozesse ein, können z. B. Depressionen positiv beeinflussen und werden unter anderem in der Krebstherapie eingesetzt.

Wegen der großen Ähnlichkeit zwischen den körpereigenen Cannabinoiden und denen, die aus Hanfpflanzen gewonnen werden, sind kaum oder nur milde Nebenwirkungen zu beobachten, wenn CBD Öl therapeutisch verabreicht wird.

Cannabis? Ist das keine Droge?

Ein ganz bestimmter Bestandteil der Hanfpflanzen wirkt als Droge, also halluzinogen. Das ist das sogenannte THC, ebenfalls ein Cannabinoid, aber eben nicht CBD.

CBD wird aus Hanfpflanzen gewonnen, die so gezüchtet sind, dass sie, wenn überhaupt, nur eine minimale Menge an THC produzieren. So ist sichergestellt, dass keine Verunreinigungen durch THC bei der Gewinnung von CBD versehentlich zu halluzinogenen Effekten bei Behandelten führen.

Bei CBD Öl für das Pferd werden nur Pflanzen zur Gewinnung des CBD genutzt, die aus sogenannten THC-freien Zuchten stammen.

Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten für CBD Öl bei Pferden

Für das Wohlergehen von Pferden ist die schmerzfreie Funktionen ihres Bewegungsapparates von allergrößter Bedeutung. Verschleißerscheinungen oder auch die Folgen von Verletzungen können zu Lahmheiten und damit zu einer großen Einschränkung der Lebensqualität eines Pferdes führen. CBD Öl für Pferde kann hier weiterhelfen und ebenso nebenwirkungsarm wie sicher dafür sorgen, dass Entzündungen und Schmerzen eingedämmt werden. Aber die Anwendungsmöglichkeiten reichen auch beim Pferd bis in den psychischen Bereich. Pferde sind beispielsweise stressanfällig. Wenn das der Fall ist, kann ihnen CBD Öl helfen. Auch Verdauungsbeschwerden, etwas, worunter Pferde mit ihrem hoch komplizierten Verdauungstrakt häufig leiden, lassen sich erfolgreich mit CBD Öl therapieren. Insgesamt kann man sagen, dass sich der allgemeine Gesundheitszustand eines Pferdes, vor allen Dingen, wenn es bereits älter ist, mit CBD Öl stabilisieren und verbessern lässt.

Bei der Dosierung von CBD Öl für ein Pferd ist natürlich das Gewicht des Tieres ein wichtiger Parameter, damit die Dosierung pro Kilogramm Körpergewicht entsprechend den Herstellerangaben sorgfältig abgestimmt werden kann. Am besten steigert man die Dosis langsam, um behutsam in eine Behandlung einzusteigen.

Top